Diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.

Bitte hinterlassen Sie gerne Ihre E-Mail Adresse - wir informieren Sie,
sobald es neue Informationen für die Rostock Wind 2018 gibt.

Referenten

Begrüßung & Einführung

Robert Jantzen

Wird in Kürze geliefert.

Dr. Julia Verlinden

Geboren am 18. Januar 1979 in Bergisch Gladbach; verheiratet.

1998 Abitur am Gymnasium Herkenrath, Bergisch Gladbach; 2005 Diplom Umweltwissenschaften; 2012 Promotion "Energieeffizienzpolitik als Beitrag zum Klimaschutz. Analyse der Umsetzung der EU-Gebäude-Richtlinie in Deutschland (Bereich Wohngebäude)", Leuphana-Universität Lüneburg.

2005 bis 2006 Kreisgeschäftsführerin Bündnis 90/Die Grünen, Kreisverband Lüneburg; 2006 bis 2013 Wissenschaftliche Angestellte am Umweltbundesamt (Januar bis Oktober 2013 Leitung des Fachgebiets "Energieeffizienz").

Mitgliedschaften u. a.: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND); The Compensators; Gewerkschaft ver.di; Verein zur Förderung politischen Handelns (v.f.h.); Verkehrsclub Deutschland (VCD).

Eintritt in die Partei Bündnis 90/Die Grünen 1998; 1999 bis 2001 Mitglied des Landesvorstands der Grünen Jugend Niedersachsen; 2002 bis 2006 Ratsfrau im Stadtrat Lüneburg; 2003 bis 2005 Beisitzerin im Landesvorstand Bündnis 90/Die Grünen Niedersachsen; 2005 bis 2007 und seit November 2013 Mitglied im Parteirat Bündnis 90/Die Grünen Niedersachsen; 2006 bis 2011 Abgeordnete im Kreistag Lüneburg.

Mitglied des Bundestages seit 2013. Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft und Energie; Stellvertretendes Mitglied der Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe gemäß §3 Standortauswahlgesetz.

Hermann Albers

Hermann Albers

Hermann Albers wurde 1960 geboren und ist in Simonsberg bei Husum aufgewachsen. Seit den 80er Jahren ist er erfolgreich als Landwirt tätig. Der Einstieg in die Windenergie erfolgte 1989 mit der Planung von Windkraftanlagen. Noch heute plant, entwickelt und betreibt Hermann Albers Windparks. Er zählt zu den Mitinitiatoren des offshore-Windparks Butendiek und des BZEE Bildungszentrums für erneuerbare Energien e.V. Die Messe New Energy, eine der bedeutendsten Messen im Bereich der erneuerbaren Energien, wurde vor über zehn Jahren von ihm ins Leben gerufen. Auch im Bereich Elektromobilität ist Hermann Albers unternehmerisch aktiv.

Er war Mitinitiator des Interessenverbandes Windenergie Westküste, und Mitglied des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Windenergie. 1996 bis 1998 war er geschäftsführendes Vorstandsmitglied im Bundesverband WindEnergie (BWE), 1998 bis 2007 deren Vizepräsident. Von 2007 bis 2013 und seit 2014 ist er der Präsident des Bundesverbandes.

Hermann Albers ist Vize-Präsident des Bundesverbandes Erneuerbare Energien (BEE).

 

Forum 1: Planung

Angela Pietroni

Angela Pietroni studierte Geographie (Dipl.) mit Schwerpunkt Geostatistik und Paläoklimaforschung an der Freien Universität Berlin. Ihre berufliche Laufbahn begann sie 2008 bei einer energiewirtschaftlichen Unternehmensberatung und war dann in einem Software-Unternehmen tätig. Seit Juni 2016 ist Angela Pietroni für den Trainingsbereich bei Energy Brainpool GmbH & Co. KG verantwortlich. Zu Ihrem Tätigkeitsbereich zählt die Durchführung und konzeptionelle Weiterentwicklung von Schulungen zu Strom-, Gas- und CO2-Märkten sowie die Koordination und Mitarbeit an Beratungsprojekten.

Als zertifizierte Trainerin führt Angela Pietroni zudem Börsenhändlerschulungen in Abstimmung mit der European Power Exchange (EPEX SPOT SE) und der European Energy Exchange (EEX AG) durch. Seit Januar 2017 ist Angela Pietroni für den Bereich Market Intelligence bei Energy Brainpool GmbH & Co. KG verantwortlich.

Dr. Max Reicherzer

Hat sich auf Planungs- und Genehmigungsrecht, städtebauliche Verträge, Entwicklung und strategische Steuerung von Immobilienprojekten und das kommunale Unternehmensrecht spezialisiert.

Herr Reicherzer ist 1973 in München geboren.

1993 bis 1998 studierte er Rechtswissenschaften in München mit einem Referendariat in München und Bonn.

In den Jahren 2001 bis 2003 wissenschaftliche Mitarbeit und Promotion bei Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Jürgen Papier, Präsident des BVerfG a. D.

Von 2003 bis 2011 arbeitete Herr Reicherzer als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht in einer auf Kommunalberatung spezialisierten Kanzlei.

Seit 2011 ist er bei BBH, seit 2015 Partner.

Er ist Leiter der Abteilung Planungs- und Genehmigungsrecht.

Inga Römer

Nach vielen Lebens-und Arbeitserfahrungen im In- und Ausland sowie ihrer Beteiligung an den nationalen und internationalen klima-, energie- und naturschutzpolitischen Prozessen der vergangenen Jahre, engagiert sich Inga Römer aktuell für das Voranschreiten der naturverträglichen Energiewende beim NABU.

Ihre Arbeitsfelder reichten von ehrenamtlichen Tätigkeiten auf Naturschutzstationen im Westen und Osten Kanadas, über die Mitarbeit beim Öko-Institut e.V., im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), als Communication Specialist bei der Environment Agency in Großbritannien, im Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK), bis hin zur Referentin für internationale Klimapolitik beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND e.V.).

Frau Römer ist aktuell im Team Energie und Klima in der NABU Bundesgeschäftsstelle in Berlin tätig und setzt sich mit dem Spannungsfeld zwischen dem Ausbau der Erneuerbaren mit Fokus auf die Windenergie und den naturschutzfachlichen Anforderungen auseinander. Sie beschäftigt sich mit den Kernkonflikten in der Praxis vor Ort und versucht gemeinsam mit den Akteuren der Energiewende entsprechende Lösungsansätze zu finden.

Herbert Schwartz

Herbert Schwartz (Jahrgang 1961) befasst sich seit 1984 mit der Windenergie. über 16 Jahre lag sein Arbeitsschwerpunkt abwechselnd bei der Prototypvermessung und der Modellierung von Windkraftanlagen, zunächst an der Universität Stuttgart, dann bei Garrad Hassan in Bristol. Dazwischen lag ein Jahr als Entwicklungsleiter bei einem Anlagenhersteller. Ab 1997 sattelte er zunehmend in den Bereich der Windgutachten bei der Firma anemos-jacob GmbH um, die er inzwischen / seit 2003 leitet.

Herr Schwartz ist stellvertretender Sprecher des Windgutachterbeirats des BWE und Mitglied des Fachausschusses Windpotenzial der FGW sowie der internationalen Power Curve Working Group.

Janina Behnke

Frau Janina Behnke ist Jahrgang 1984, in Leipzig geboren. Sie studierte zwischen 2003 und 2010 Diplom-Biologie mit Hauptfach Ökologie an der Universität Rostock. Seit 2010 ist sie bei der TüV NORD Umweltschutz GmbH & Co. KG in Rostock als Umweltsachverständige tätig. Ihre Schwerpunkte umfassen die Erstellung von Umweltverträglichkeitsuntersuchungen, FFH-Verträglichkeitsuntersuchungen und Artenschutzrechtlichen Fachbeiträgen sowie Landschaftspflegerischen Gutachten für verschiedene Vorhabentypen. Eine Hauptaufgabe stellt die Arbeit als Behördengutachter und Projektmanager im Rahmen von Windenergievorhaben in Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen dar.

Börries v. Detten

Börries v. Detten studierte Landschaftsarchitektur und Freiraumplanung an der Leibniz Universität Hannover. Seit 2003 ist er in den Schwerpunkten städtebauliche und freiraumplanerische Rahmenpläne, Nutzungs- und Gestaltungskonzepte zur Orts- und Landschaftsentwicklung und Objektplanung tätig.

Seit 2004 lehrt er am Institut für Freiraumentwicklung der Leibniz Universität mit dem Schwerpunkt Wahrnehmung, Gestaltung und Planung urbaner Landschaften und wird 2005 Mitglied des STUDIO URBANE LANDSCHAFTEN, eines transdisziplinären Netzwerks für Lehre, Forschung und Praxis.

2009 gründet er sein Büro freiwurf landschaftsarchitekturen. Sein Entwerfen erforscht Möglichkeiten, wie durch Betrachtung verschiedener Maßstabsebenen, ökologische Fundierung und integrierte Gestaltung von öffentlicher Räumen, Infrastrukturen und sozialer Einrichtungen ein Plus für Quartiere und Landschaft geschaffen werden kann. Als Mitglied des Arbeitskreises ästhetische Energielandschaften ist er 2016 beteiligt an der Studie „Baukultur für Energielandschaften. Zur Landschaftsgestaltung durch Windernergienutzung“.

 

Forum 2: Finanzierung

Falk v. Kriegsheim

Falk v. Kriegsheim gründete 2011 die Agentur rikutis consulting für Kapitalmarktkommunikation. Schwerpunkt der Beratung für börsennotierte, mittelständische Unternehmen der Erneuerbaren Energien ist die Begleitung von Kapitalmaßnahmen, die Weiterentwicklung der equitystory, die Information der Anleger, die Vorbereitung und Begleitung von Roadshows und Investorenkonferenzen sowie die Erstellung von Geschäfts- und Zwischenberichten.

Herr v. Kriegsheim, Jahrgang 1968, studierte an den Universitäten Passau und Stirling, Schottland, Volkswirtschaftslehre und absolvierte eine Ausbildung zum CEFA Investmentanalyst/DVFA. Seit 1998 war er in verschiedenen Unternehmen in leitender Position für die Kapitalmarkt- und Unternehmenskommunikation verantwortlich. Von 2001 bis 2006 beriet er börsennotierte Kunden der Frankfurter Investmentbank equinet Bank AG. Es folgten als Leiter Investor Relations Börsengänge eines Biodiesel-Produzenten und eines Windparkbetreibers.

Jens Suhrbier

Jens Suhrbier ist Rechtsanwalt und Partner bei GvW Graf von Westphalen in Hamburg. Er ist seit mehr als 15 Jahren im Bereich der erneuerbaren Energien tätig. In diesem Zeitraum hat er deutsche und ausländische Projektentwickler, Investoren, Versorgungsunternehmen und Banken im Hinblick auf mehr als 100 Onshore-Windparks sowie 15 Offshore-Windparks in Deutschland und Europa beraten. Herr Suhrbier verfügt über umfassende Erfahrung im Bereich der Strukturierung, Entwicklung, Akquisition und Finanzierung von Erneuerbaren-Energien-Projekten und berät regelmäßig zu Liefer- und Bauverträgen, O&M Verträgen sowie Finanzierungsverträgen. Bestandteil seiner Praxis ist darüber hinaus die Beratung zu regulatorischen Fragen der Energiewirtschaft.

Vor seinem Einstieg bei GvW war Herr Suhrbier seit dem Jahr 2000 zunächst in der Rechtsabteilung eines führenden Windenergie-Entwicklers, dann als Rechtsanwalt und Partner in deutschen und internationalen Großkanzleien in Frankfurt a.M. und Hamburg tätig.

Hartmut Kluge

Hartmut Kluge arbeitet seit 1996 in verantwortlicher Stellung im Bereich „Erneuerbare Energien“ der Bremer Landesbank. Die Projektfinanzierung von Windparks gehört zu seiner Kernaufgabe und ist ein wesentliches Geschäftsfeld der Bremer Landesbank im überregionalen Kreditgeschäft der Bank.

Hartmut Kluge vertritt die Bremer Landesbank im Finanziererbeirat des Bundesverbandes WindEnergie e.V. und ist derzeit dessen Sprecher.

Dr. Florian Brahms

Zwischen April und November 2011 war Florian Brahms selbstständiger Rechtsanwalt, Schwerpunkt Energierecht und Zivilrecht. 2010 bis 2015 arbeitete er bei Formatgeber Verlags GmbH im Bereich Vertragsmanagement, rechtliche Beratung und Controlling. In den Jahren 2011 bis 2016 war er als Rechtsanwalt bei Maslaton Rechtsanwaltsgesellschaft mbH mit dem Schwerpunkt Energierecht. Zeitgleich Promotion an der TU Chemnitz zur Direktvermarktung im EEG.

Florian Brahms ist seit 2016 Rechtsanwalt bei Roever Broenner Susat Mazars Rechtsanwaltsgesellschaft mbH mit dem Schwerpunkt Energierecht.

Dr. Nicolai Herrmann

Nicolai Herrmann (Jahrgang 1981) hat Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Schwerpunkt „Energie- und Umweltmanagement“ studiert und an der Universität Flensburg in Wirtschaftswissenschaften promoviert.

Ab 2005 hat er Berufserfahrung im Stadtwerkebereich und in europäischen Energieforschungsprojekten gesammelt. Seit 2009 arbeitet Nicolai Herrmann als Unternehmensberater bei der enervis energy advisors GmbH in Berlin, seit 2015 ist er Prokurist der Beratungsgesellschaft.

Seine fachlichen Schwerpunkte liegen auf der Analyse und Modellierung von Energiemärkten sowie der Bewertung von Investitionsprojekten für die erneuerbare und konventionelle Stromerzeugung.

Daniel Hölder

Daniel Hölder wurde 1965 geboren. Er studierte Chemieingenieurwesen an der Universität in Karlsruhe (heute Karlsruher Institut für Technologie, KIT) und schloss 1992 als Diplomingenieur ab.

Seinen Berufsweg begann er als Leiter einer Arbeitsgruppe am Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT in Oberhausen. Darauf folgten Tätigkeiten als Geschäftsführer einer Biogasanlage, als Vertriebsleiter eines Anlagenbauunternehmens im Bereich Biogas (Hese Umwelt GmbH) sowie als Leiter Geschäftsentwicklung eines Energiedienstleistungsunternehmens (Dalkia Deutschland).

Seit 2011 ist Daniel Hölder Leiter Energiepolitik und Kommunikation bei CLENS und Geschäftsführer einer Tochtergesellschaft. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die wirtschaftlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen für die Marktintegration der erneuerbaren Energien sowie von Flexibilitäten.

Er ist Mitglied des Vorstands des Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V. (BEE) sowie stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbands BioEnergie e.V. (BBE).

 

Forum 3: Technik

Matthias Müller

Matthias Müller absolvierte 2006 das Studium der Elektrotechnik, Schwerpunkt elektrische Energietechnik an der Universität Rostock. 2007 begann er als Projektingenieur bei der damaligen AREVA Energietechnik GmbH und sammelte erste Erfahrungen im Projektgeschäft. Mit der Übernahme des Mittelspannungsbereichs der AREVA T&D im Jahr 2010 durch die Schneider Electric GmbH, wechselte Matthias Müller in den Vertrieb.

Sein derzeitiger Aufgabenbereich ist die Betreuung von Kunden im Bereich der regenerativen Energien, sowie Bahn und EVU Kunden aus Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Niedersachsen.

Marcel Wijnveld

Marcel Wijnveld ist am 11. Februar 1972 geboren. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Er ist Dipl.-Ing. (FH) Bauwesen und Management und seit 1994 als geschäftsführender Gesellschafter tätig. Seine beruflichen Schwerpunkte liegen beim vorbeugenden baulichen, anlagentechnischen und abwehrenden Brandschutz, beim Feuerwehrwesen, Brandursachenermittlung oder Bestandsanalysen im Brandschutz. Außerdem ist er für Brandgefahrenanalysen und Versicherungsgutachten im Gewerbe- und Industriebau und Gerichts- und Schiedsgutachten zuständig.

Fritz Santjer

Ist von Jahrgang 1960 und hat Elektrotechnik an der Universität Siegen studiert.

Seit 1990 arbeitet er bei UL International GmbH (ehemals DEWI Deutsches Windenergie-Institut) in Wilhelmshaven und ist dort Abteilungsleiter für den Bereich der Vermessung der elektrischen Eigenschaften von Windenergieanlagen, Verbrennungskraftmaschinen und Solarwechselrichter. Er hat zahlreiche Publikationen im Bereich der Netzqualität und Netzanbindung von Windenergieanlagen sowie im Bereich von autonomen Energiesystemen mit erneuerbaren Erzeugern veröffentlicht.

Fritz Santjer ist Leiter des Arbeitskreises FGW TR3 sowie der AG Oberschwingungen und Leiter der internationalen Expertengruppe Power Quality bei MEASNET. Er ist Mitglied weiterer nationaler und internationaler Gremien im Bereich der Netzanbindung von Erneuerbaren Erzeugern.

Prof. Dr.-Ing. Christian Keindorf

Christian Keindorf studierte Bauingenieurwesen an der TU Braunschweig und promivierte 2009 über Turmkonstruktionen für Windenergieanlagen an der Leibniz Universität Hannover. Seit 2009 ist er Gründungsgesellschafter der SKI Ingenieurgesellschaft mbH, die sich u.a. mit Tragstrukturen für erneuerbare Energiesysteme im Onshore- und Offshore-Sektor beschäftigt. Anfang 2015 nahm er den Ruf zur Professur für Offshore-Anlagentechnik der Fachhochschule Kiel an und arbeitet dort am Institut für Schiffbau und maritime Technik. Außerdem ist er in 2015 von der Ingenieurkammer Niedersachsen zum Sachverständigen für Tragkonstruktionen von On- und Offshore-Windenergieanlagen öffentlich bestellt und vereidigt worden.

Eric Müller

Seit 2013 bei der Eickhoff Antriebstechnik GmbH in der Abteilung Validierung und Entwicklung.

Verantwortlich für die Berechnung und Messung der Triebstrangdynamik von Windkraftgetrieben und Begleitung der Prototypen während der Testphasen am Prüfstand und im Feld.

Stefan Bockholt

Wird in Kürze geliefert.

 

Resümee & Schlusswort

Sten Lillienau

Sten Lillienau has a broad background within the green and renewable industry sector.

Apart from his position at Neas Energy he has worked for Thermia/Danfoss heat pumps, Metso Paper and has been Sector Expert Energy & Environment at the Danish Trade Council.

Matthias Zelinger

Matthias Zelinger, Jahrgang 1968, ausgebildeter Maschinenbau-Ingenieur (BA), ist seit März 2015 Geschäftsführer des Fachverbandes Power Systems sowie energiepolitischer Sprecher des VDMA und seit Oktober 2015 zusätzlich stellvertretender Geschäftsführer der For-schungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen, FVV. Seit Juni 2016 ist er Board-Mitglied des Verbandes WindEurope.

Im VDMA war er davor seit dem Jahr 2007 für den Bereich der thermischen Turbinen und Kraftwerke verantwortlich. Bis Mitte 2014 war er auch Generalsekretär des europäischen Branchenverbands EUTurbines. Im VDMA war Herr Zelinger davor für den Bereich der Pro-zessgaskompressoren und der Drucklufttechnik zuständig. Zum Maschinenbauverband kam er 2002 aus verantwortlicher Position im Sondermaschinenbau.

Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Referent 3

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa.

Veranstalter

Unterstützer

Medienpartner