Referenten 2019

Begrüßung & Einführung

Stefan Bockholt

Wird in Kürze geliefert.

Hermann Albers

Hermann Albers

Wurde 1960 geboren und ist in Simonsberg bei Husum aufgewachsen. Seit den 80er Jahren ist er erfolgreich als Landwirt tätig. Der Einstieg in die Windenergie erfolgte 1989 mit der Planung von Windkraftanlagen. Noch heute plant, entwickelt und betreibt Hermann Albers Windparks. Er zählt zu den Mitinitiatoren des offshore-Windparks Butendiek und des BZEE Bildungszentrums für erneuerbare Energien e.V. Die Messe New Energy, eine der bedeutendsten Messen im Bereich der erneuerbaren Energien, wurde vor über zehn Jahren von ihm ins Leben gerufen. Auch im Bereich Elektromobilität ist Hermann Albers unternehmerisch aktiv.

Er war Mitinitiator des Interessenverbandes Windenergie Westküste, und Mitglied des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Windenergie. 1996 bis 1998 war er geschäftsführendes Vorstandsmitglied im Bundesverband WindEnergie (BWE), 1998 bis 2007 deren Vizepräsident. Von 2007 bis 2013 und seit 2014 ist er der Präsident des Bundesverbandes.

Hermann Albers ist Vize-Präsident des Bundesverbandes Erneuerbare Energien (BEE).

Matthias Zelinger

Jahrgang 1968, ausgebildeter Maschinenbau-Ingenieur (BA), ist seit März 2015 Geschäftsführer des Fachverbandes Power Systems sowie energiepolitischer Sprecher des VDMA und seit Oktober 2015 zusätzlich stellvertretender Geschäftsführer der For-schungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen, FVV. Seit Juni 2016 ist er Board-Mitglied des Verbandes WindEurope.

Im VDMA war er davor seit dem Jahr 2007 für den Bereich der thermischen Turbinen und Kraftwerke verantwortlich. Bis Mitte 2014 war er auch Generalsekretär des europäischen Branchenverbands EUTurbines. Im VDMA war Herr Zelinger davor für den Bereich der Pro-zessgaskompressoren und der Drucklufttechnik zuständig. Zum Maschinenbauverband kam er 2002 aus verantwortlicher Position im Sondermaschinenbau.

Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

 

Forum 1: Planung

Dr. Heinz-Theo Mengelkamp

Herr Dr. Mengelkamp ist Meteorologe und hat sich viele Jahre im GKSS Forschungszentrum Geesthacht mit Grundlagenforschung zu Themen der Windenergie, Hydrologie und mesoskaligen atmosphärischen Strömungssimulation befasst. Im Jahre 1990 legte er den Grundstein für die heutige anemos Gesellschaft für Umweltmeteorologie mbH.

Heinz-Theo Mengelkamp ist von der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft anerkannter, beratender Meteorologe für das Fachgebiet Windenergie und Certified Consulting Meteorologist der American Meteorological Society. M. ist Sprecher des Fachausschusses „Windpotential“ in der FGW zur Fortschreibung der Technischen Richtlinie TR6 und deutscher Vertreter in der internationalen Arbeitsgruppe zur Formulierung der IEC Richtlinie IEC 61400-15 (wind farm site assessment).

Dr. Mengelkamp ist Lehrbeauftragter an der Universität Flensburg für das Fach "Meteorologische Grundlagen für die Windenergienutzung".

Marianna Roscher

Frau Roscher ist juristische Referentin in der Fachagentur Windenergie an Land in Berlin. Die Fachagentur arbeitet mit ihren Mitglieder aus Bund, Ländern, kommunalen Spitzenverbände, Wirtschafts- und Naturschutzverbände sowie Unternehmen seit 2014  an einer nachhaltigen und kosteneffizienten Entwicklung der Windenergie an Land.

Seit 2018 arbeitet Frau Roscher in der Fachagentur zu den Themenbereichen Planung und Genehmigung sowie Befeuerung von Windenergieanlagen.

Dr. Michael Rolshoven

Herr Dr. Rolshoven ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht in der Kanzlei Müller-Wrede & Partner, Berlin. Die Kanzlei ist unter Leitung von RA Philipp v. Tettau seit über 20 Jahren, derzeit mit sieben Anwaltskollegen, auf alle Rechtsfragen der Projektentwicklung und -veräußerung im Bereich der Erneuerbaren Energien spezialisiert.

Dr. Michael Rolshoven berät seit 2001 zahlreiche EEG-Projektierungsunternehmen vornehmlich auch in Fragen des Anlagenzulassungsrechts, des Bau- und Planungsrechts und des Umweltrechts. Er ist langjähriges Mitglied des Juristischen Bereits des BWE und u.a. auch in den BWE-Arbeitskreisen Radar und Naturschutz tätig (im letzten auch Mitglied des Sprecherkreises).

Uwe Krause

ist seit 1985 freiberuflich und seit 1996 als Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur im Land Brandenburg mit dem Ingenieur- und Vermessungsbüro Krause im Bereich der erneuerbaren Energien mit Schwerpunkt Geodäsie und Geoinformation tätig. Im Jahr 2000 gründete er die GeoOffice Gesellschaft für graphische Datenverarbeitung mbH zur Trassenplanung und -sicherung für Projekte erneuerbarer Energien und BIM, 2004 außerdem die Ventirect – architekten + ingenieure gbr mit Schwerpunkt Bauleitplanung für Projekte erneuerbarer Energien.

Mit der Aufnahme der Tätigkeit im Sektor der erneuerbaren Energien sind europaweit bis zum jetzigen Zeitpunkt von ca. 2000 Windenergieanlagen, Photovoltaikfeldern und Biogasanlagen umfangreiche Dokumentationen erstellt worden. Seit 2011 unterrichtet er bei der TÜV Rheinland Akademie Berlin als Dozent in den Bereichen Liegenschafts- und Grundbuchrecht, Bauplanungs- u. Bauordnungsrecht sowie Verwaltungsrecht. Als Experte für „Location-based Services" ist Uwe Krause Mitglied beim DIN im Norm-Ausschuss "Geoinformation".

 

Forum 2: Finanzierung

Falk v. Kriegsheim

Gründete 2011 die Agentur rikutis consulting für Kapitalmarktkommunikation. Schwerpunkt der Beratung für börsennotierte, mittelständische Unternehmen der Erneuerbaren Energien ist die Begleitung von Kapitalmaßnahmen, die Weiterentwicklung der equitystory, die Information der Anleger, die Vorbereitung und Begleitung von Roadshows und Investorenkonferenzen sowie die Erstellung von Geschäfts- und Zwischenberichten.

Herr v. Kriegsheim, Jahrgang 1968, studierte an den Universitäten Passau und Stirling, Schottland, Volkswirtschaftslehre und absolvierte eine Ausbildung zum CEFA Investmentanalyst/DVFA. Seit 1998 war er in verschiedenen Unternehmen in leitender Position für die Kapitalmarkt- und Unternehmenskommunikation verantwortlich. Von 2001 bis 2006 beriet er börsennotierte Kunden der Frankfurter Investmentbank equinet Bank AG. Es folgten als Leiter Investor Relations Börsengänge eines Biodiesel-Produzenten und eines Windparkbetreibers.

Prof. Dr. Martin Maslaton

Herr Prof. Dr. Maslaton ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht sowie geschäftsführender Gesellschafter der MASLATON Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, die sich schwerpunktmäßig mit sämtlichen Fragen des Rechts der erneuerbaren Energien befasst. Die anwaltliche Tätigkeit ist in allen Feldern des öffentlichen Rechts angesiedelt. Ausländische Mandanten berät Prof. Maslaton in diesen und anderen komplexen Angelegenheiten seit 1995.

Als Hochschullehrer unterrichtet er das Recht der erneuerbaren Energien und das Umweltrecht an der TU Chemnitz/TU Bergakademie Freiberg, publiziert und referiert national und international zu diesen Themen, mit denen er sich im Rahmen seiner damaligen Tätigkeit als Referent im Deutschen Bundestag seit 1987 beschäftigt. Er ist als Funktionsträger in einer Reihe von Branchenverbänden engagiert. Professor Maslaton ist darüber hinaus Redakteur im Luftfahrtfachmagazin „Pilot und Flugzeug“.

Thomas Haukje

ist geschäftsführender Gesellschafter der Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG.

Herr Haukje hat 25 Jahre Erfahrung im internationalen Industrieversicherungsgeschäft, insbesondere bei Großprojekten und ist ebenso international anerkannter Experte für Kunden im Energiesektor mit rund 20 Jahren Erfahrung.

Seit 1990 ist Herr Haukje in verschiedenen Bereichen der Versicherungswirtschaft tätig (Management, Koordinierung internationales Geschäft und Produktentwicklung).

Im Jahr 2008 wurde er geschäftsführender Gesellschafter der Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG (NWA) und ist seit 2010 geschäftsführender Gesellschafter der Lampe & Schwartze Group.

Es werden mehr als 25 GW installierte Leistung on- und offshore global betreut.

Wolfram von Blumenthal

Herr von Blumenthal beschäftigt sich mit Gesellschaftsrecht, Mergers & Acquisition (M&A) und allgemeinem Zivilrecht.

Ist 1966 in Marburg geboren. Hat 1987 bis 1992 ein Studium der Rechtswissenschaften in Bonn und München abgeschlossen und war von 1995 bis 1998 als Rechtsanwalt bei von Weidenbach und Kollegen in München tätig.

Anschließend von 1998 bis 2003 als Leiter der Rechtsabteilung bei einem börsennotierten Unternehmens, Syndicus. Danach seit 2004 Rechtsanwalt bei BBH München und seit 2007 Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht.

Herr von Blumenthal ist seit 2008 Partner bei BBH München und Aufsichtsratsvorsitzender der Fritz Herzog Bauunternehmen AG.

Dr. Wieland Lehnert

Herr Dr. Lehnert berät umfassend im Recht der erneuer­baren Energien. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind dabei u.a. die Vermarktung erneuerbarer Energien, Fragen zum EEG-Ausgleichsmechanismus und zum Netzanschluss sowie die Politikberatung. Herr Dr. Lehnert hat zahlreiche Publikationen im Bereich erneuerbare Energien veröffentlicht und hält regelmäßig Vorträge.

Ist 1975 in Jena geboren. Hat 1996 bis 2002 ein Studium der Rechtswissenschaften in Göttingen abgeschlossen und von 2003 bis 2004 ein LL.M.-Studium in Universität Kapstadt/ Südafrika.

Weiterhin 2005 eine Promotion zu einem verfassungsvergleichenden Thema. Dann 2005 bis 2007 ein Referendariat, u. a. im Bundesumweltministerium. Er arbeitet seit 2007 als Rechtsanwalt bei BBH.

 

Forum 3: Technik

Michael Maier

Jahrgang 1986, hat Sales Engineering & Product Management (M.Sc.) studiert. Bereits während des Studiums ein Praktikum im sowohl fertigungstechnischen als auch im Vertriebsbereich für Windkraftgetriebe absolviert. Im weiten Verlauf dann als Werkstudent im Bereich Vertrieb für Windkraftgetriebe tätig.

Er arbeitet als Vertriebsingenieur für Windkraftgetriebe mit folgenden Hauptaufgaben. Unterstützung der Vertriebsleitung bei Bestandskunden, ebenso verantwortlich für den Bereich Neukunden & Neukundenakquisition und als Unterstützung der Geschäftsleitung bei unternehmensstrategischen Projekten.

Prof. Dr. Michael Schulz

Jahrgang 1959, ist seit 2015 Geschäftsführer der Indalyz Monitoring & Prognostics GmbH aus Halle (Saale). Als Physiker auf dem Gebiet der Theoretischen Physik - Diplom (1985), Promotion (1988) an der TH Merseburg, Habilitation an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (1992) und an der Universität Ulm (2003) – sind seine Hauptfach- und Forschungsgebiete die Analyse der Dynamik komplexer Systeme, prognostische Verfahren und technisch-mechanische Anlagen.

Nach längeren Forschungsaufenthalten und Gastprofessuren an der State University of New York und der Karls-Universität Prag, erhielt er von 1996-2000 eine der begehrten Heisenberg-Professuren und setzte seine Forschungs- und Lehrtätigkeiten dann ab 2000 an der Universität Ulm und ab 2012 an der Technischen Universität Chemnitz fort. Prof. Schulz ist Autor von 146 Publikationen in internationalen Fachzeitschriften und 7 Fach- und Lehrbüchern.

Holger Fritsch

Jahrgang 1964, Studium der Physik an der „Otto-von-Guericke-Universität“ in Magdeburg.

1993-1997 arbeitete Herr Fritsch an der Otto-von-Guericke-Universität am Institut für Prozeßmeßtechnik und Elektronik als wissenschaftlicher Mitarbeiter an verschiedenen Projekten zur Sensorentwicklung. Insbesondere forschte Herr Fritsch in dieser Zeit an mikromechanischen resonanten Vibrationssensoren.

Es folgte die Beschäftigung in der µ-Sen GmbH mit den Schwerpunkten: FEM-Simulation, Sensorentwurf, Maschinendiagnose und Datenanalyse. Seit 2011 sind Herr Dr. Steffen Biehl und Herr Holger Fritsch Geschäftsführer der Bachmann Monitoring GmbH.

Fachlich seit 2011 u.a. zuständig für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle (beispielsweise im „CMS Remote Monitoring“). Projektkoordination und Betreuung von Pilotprojekten für die Überwachung von On- und Offshore WEA.

Jochen Merks

War in Ausbildung zum Rundfunk- und Fernsehtechniker bis 1980. Hat später Elektrotechnik an der FH – Wilhelmshaven studiert.

Im Juli 1986 folgte der Abschluss als Dipl. Ing. Elektrotechnik. Herr Merks ist seit 1.10.1986 bei Firma NKT GmbH in Nordenham als Prüffeld Ingenieur bzw. im technischen Service Bereich Mittelspannungstechnik beschäftigt.

Michael Bartsch

Ist Key Account Manager Renewable Energies bei SKF Lubrication Systems Germany GmbH. Als Jahrgang 1977 studierte er Wirtschaftsingenieurwesen an der staatlichen Studienakademie Bautzen.

Seit 2002 arbeitet Herr Bartsch bei der SKF Lubrication Systems GmbH (vorm. Lincoln) und hat somit mehr als 17 Jahre Erfahrung im Bereich der Zentralschmieranlagen. Er arbeitet sowohl mit national als auch mit international agierenden Kunden im Bereich der erneuerbaren Energien zusammen. Innerhalb dieser Zeit ist Herr Bartsch bis 2012 als Account Manager tätig und seit 2013 als Key Account Manager im Bereich der erneuerbaren Energien.

Veranstalter

Unterstützer

Medienpartner